Mobile Medien

Unter mobilen Medien verstehen wir zum Einen Medien die wir mit uns führen, wie beispielsweise Smartphones, und zum Anderen Medien die wir am Körper tragen, wie digital erweiterte Kleidung, Brillen, Armbänder, Schmuck u.v.m..

Für diese haben wir folgende Lernapplikationen entwickelt, die mit NEMO verbunden sind: 

 

MoLES Logo

MoLES  (Mobile Learning Exploration System) ist eine internet-basierte Lernumgebung, die das Lernen an außerschulischen Lernorten unterstützt. Mit MoLES können am webbasierten ALS-Portal Fragen erstellt werden, die anschließend auf Exkursionen mit der Smartphon-App MoLES aufgerufen und beantwortet werden. Dabei werden Medien (Texte, Fotos, Tonaufnahmen, Videos oder 3D-Objekte) erzeugt, die semiautomatisch semantisch annotiert werden, und anschließend automatisch in allen ALS-Applikationen weiterverwendet werden können.

Veröffentlichung:

Winkler T., Herczeg M. (2013).

The Mobile Learning Exploration System (MoLES) in Semantically Modeled Ambient Learning Spaces. In IDC ’13 Proceedings of the 12th International Conference on Interaction Design and Children. New York: ACM. 348-351.

mehr zu MoLES siehe KiMM 

 

InfoGrid

InfoGrid ist eine ALS-Lernapplikation, d.h. sie ermöglicht gemeinsam mit einer Vielzahl weiterer Lernapplikationen die sogenannten Ambient Learning Spaces (ALS). Diese zeichnen sich dadurch aus, dass die Lernumgebungen durch vernetzte digitale Systeme derart erweitert werden, das ein kooperativer Lernraum in gemischter Realität (Mixed Reality) entsteht, in der individuell und unter Bezug auf die Vielzahl der Sinne (multimodal) und der Kodierungssysteme (multikodal) Lernprozesse bei den Lernenden unterstützt oder sogar eigens angestoßen werden. Dabei liegt der Fokus auf dem spezifischen pädagogischen Mehrwert, der der durch die Verwendung die interaktiven und multimedialen Systeme entsteht.

Technologisch wird dies möglich durch die Art der Datenhaltung und der -verwaltung mit dem Framework NEMO, der Datenbereitstellung und der zum Einsatz kommenden Schnittstellen zwischen digitalem System und den Lernenden insbesondere durch Smartphones oder Tablets. Auch spielt das spezifische Design gebunden an neuartige Interaktionsmuster eine wichtige Rolle.

Damit InfoGrid Informationen in Form von Texten, Bildern, Tönen, Videos und 3D-Objekten zur ergänzenden Wahrnehmung und Deutung von Artefakten im Rahmen sogenannten Touren personenspezifisch-, interessenspezifisch, altersspezifisch, ortsspezifisch, etc. auf ansprechende Weise bereitgestellt werden können, verwendet InfoGrid den ALS-Narrator von NEMO. Mit dem Narrator können Narratheme erzeugt werden. Diese können Touren entstehen lassen, die einer linearen Erzählung folgen, oder Touren, die je nach eingeschlagenem Weg trotzdem mit klassischen narrativen Spannungsbögen versehen werden oder aber Touren, die einer postmodernen, nichtlinearen Form der Strukturierung entsprechen, bei der unterschiedliche Perspektiven auf einen Sachgegenstanddie geworfen werden.

Ermöglicht wird dies technologisch, indem anzuzeigende Medien semantisch annotiert und gerätespezifisch, webbasiert auf Anfrage der Applikation InfoGrid-Player auf dem mobilen Gerät des Benutzers bereitgestellt werden. Die Anfrage übernimmt überwiegend das mobile Gerät selber, indem es den Ort oder ein Artefakt an einem Ort mittels Advanced-GPS, Bilderkennung oder eines Beacon registriert. Gesteuert über den in der Cloud laufenden Narrator stellt das Framework NEMO, das jeweils passende Medium individuell und situationsspezifisch bereit.

 

Zur Zeit stehen weitere sehr schlanke Varanten des InfoGrid zur Verfügung:

InfoGridLight, InfoGrid4Schools und InfoGrid4Museums. Es handelt sich dabei um sehr eingeschränkte, sehr schlanke Varianten des InfoGrid, entwickelt für Einsteiger bzw. für spezifische Events.

InfoGridLight bzw. InfoGrid4Schools ermöglichen als einfache Augmented-Reality-Anwendung durch Bilderkennung ein vorab bestimmtes Bild durch ein Video zu ersetzen.

InfoGrid4Beacons ermöglicht bei eingeschalteter Bluetooth-Verbindung das Wiedergeben eines Videos, wenn ein Beacon geortet wird. Die App kam erstmals in der Lübecker Museumsnacht am 27.8.2016 im Foyer und Garten des Günter Grass-Hauses zum Einsatz.

InfoGrid4Museums ermöglicht die Wiedergabe von Ton, Bild, Video oder 3D-Objekten mittels Bilderkennung eines physischen Bildes bzw. Objekts. 

InfoGrid4Beacons

 

 

InfoGrid4Glass

 

Neben dem InfoGrid existiert auch InfoGrid4Glass, das hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt wird. InfoGrid4Glass unterscheidet sich vom InfoGrid, der für Smartphones und Tablets entwickelt wurde, durch die Verwendung der Schnittstelle GoogleGlass, einem Wearable in Form einer Datenbrille.

" href="http://www.kimm.uni-luebeck.de/de/digital-tool-info-grid">mehr zum InfoGrid siehe KiMM

 

 

SmartFashion

Bekleidung und Schmuck sind Ausdruck kultureller Codes und Trends.  Werden in Fashion elektronische Bauteile integriert (kleine zur Kommunikation fähige Minicomputer, Sensoren und Aktoren, wie etwa bei Glass von Google, der MYO oder LilyPads mit intergriertem ZigBee - die wiederum mit Beschleunigungs- oder Lichtsensoren sowie LEDs und Vibratoren verbunden sind), so entsteht Smart Fashion. Mit dieser können auch komplexere Formen von Kommunikation realisiert werden.

SmartFashion ist eine Applikation für interaktive Bekleidung oder Schmuck, mit der auf einfache Weise Kommunikationsverbindungen zu anderen ALS-Applikationen via NEMO hergestellt werden kann. 

Das folgende Video zeigt Kids des Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium, wie sie für ihre Performance "Digital Fashion" interaktive Shirts produzieren und anschließend eine Performance mit diesen durchführen. Link zum Video

 

SmartFashin befindet sich noch in stetiger Weiterentwicklung.

 

Eine frühe Form der Realisierung von Cross-Device Interaction zwischen Smartphones und Bekleidung wurde bereits mit WeWrite realisiert.

Veröffentlichung:

Winkler T., Ide M., Wolters C., Herczeg M. (2009).
WeWrite: ’On-the-Fly’ Interactive Writing on Electronic Textiles with Mobile Phones. In Proceedings of IDC 2009. ACM. 226-229.

mehr zu smartFashion siehe KiMM

 

 

 

SmartPlushie

 

Ein Plushie ist ein kleines Plüschtier oder Plüschphantasiewesen aus Stoff. Wenn in ein solches nicht nur kleine Mikrokrontroller, Batterien, Druckschalter, Summer oder LEDs integriert werden, sondern auch eine Funkverbindung (ZigBee-Modul), so nennen wir dies smartPlushie.

smartPlushie ist eine Applikation mit der eine Verbindung zwischen smart Plushies und NEMO oder anderen ALS-Lernapplikationen hergestellt werden kann.

 

mehr zu smartPlushie siehe KiMM (in Kürze)

Im Prinzip wird hier die gleiche Technologie wie bei SmartFashion verwendet, allerdings um kleine Plüschtiere interaktiv steuerbar zu gestalten.

 

 

SmartPaintings

Auch hier wird ähnliche Technologie wie bei SmartFashion oder SmartPlushies verwendet, allerdings um selbst gemalte Bilder interaktiv steuerbar zu gestalten.